Dominikanisch Schlemmen

Fast wie im Schlaraffenland

Karibische Spezialitäten

vielfältige nationale Küche von kreolisch bis spanisch

Die Küche der Dominikaner ist laut Reiseführern sehr abwechslungsreich und von vielen Einflüssen geprägt. Kreolisch, Taino (einheimisch) und spanisch-portugiesisch sind an der Tagesordnung. Dazu kommt all das, was die Meere und das Land hergeben. Reis, Süßkartoffel, Kochbananen, Bohnen, jegliche Form von Obst, Geflügel, Ziege, Schwein, Fisch, Schalentiere und bisweilen sehr gutes Rindfleisch.

Entgegen der landläufigen Meinung wird nicht überwürzt oder zu scharf gekocht. Im "Hotel Fun Royale & Fun Tropical" ist man ständig bemüht authentisch zu kochen, was zuweilen reichlich abenteuerlich schmeckt, aber jeder kann für sich entscheiden ob er es mag oder sich lieber der Pasta-Theke oder Pizza zuwendet, die es immer zu jedem Buffet dazu gibt. Ich habe bei den Hotelbewertungen auch viel über das Essen lesen können, und da waren die Meinungen, wie die Geschmäcker, sehr verschieden. Aber gegessen, wie gemeckert wird ja immer.

Großes Buffet

Restaurant im Hotel Fun Royale

Es gibt eine sogenannte Kernzeit für die Mahlzeiten mittags und abends, sie geht etwa über 2 Stunden und beginnt 30 Minuten nach Öffnung der Restaurants und Speisesäle. In dieser Zeit ist alles frisch, nicht verkocht und wird an den Show-Theken mit viel Liebe und Freundlichkeit frisch zubereitet. Wer um 22.00 Uhr noch erwartet ein Buffet vorzufinden, das wie 2,5 Stunden zuvor ausgesehen hat, der hat nach meiner Meinung am Thema vorbei recherchiert. Um 22.00 Uhr ist nämlich das Abendprogramm der Animation bereits im vollen Gange. Die Anzahl der zur Auswahl stehenden Gerichte und Zubereitungsmethoden lässt eigentlich keinen Wunsch offen. Fast immer gibt es ein Motto oder einen Themenabend, auf den man sich nur einlassen muss.

typisches Speisezimmer, Restaurant der Karibik

Die Qualität der Speisen ist in jedem Fall über jede Kritik erhaben. Es werden nur frische Zutaten verarbeitet, die keinerlei Probleme verursachen und selbst die Eiswürfel sind bedenkenlos zu genießen. Wenn jemand Magenprobleme hatte, dann könnte das allenfalls an der Menge oder der Geschwindigkeit liegen, mit der so mancher Tourie seine Mahlzeit vernichtet. Dies können besonders gut die Einheimischen, welche ihre Teller noch voller laden als man es eigentlich unter rein physikalischen Aspekten für möglich halten sollte.

Für eine Weile waren dann Touristen aus dem russisch sprechenden Sektor die Spitzenreiter in Sachen überladene Teller, aber allmählich sieht man sie immer seltener. Vermutlich haben sie als erste bemerkt, dass der Wodka hier kein Wodka mehr ist.

Strandbar - 24 / 7 Verpflegung

Dom Rep Spezial: phantasievolle Teig- und Obst-Skulpturen

Am Strand freilich ist es etwas anders. Dort gibt es mittags zwischen 11.30 und 14.30 Uhr immer die gleiche Auswahl. Das wären gebratener Fisch, Frikadellen, Hähnchen und Hot-Dogs, Obst, Salat und Pommes Frites. Und damit wird die Strandbar dann auch ihrem Motto gerecht ein BBQ-Grill zu sein, nicht mehr und nicht weniger. Natürlich gibt's auch alle Getränke, Bier und Alkohol, Kaffee und Tee. Wer es reichhaltiger mag geht halt ins Hotel zum Mittagstisch.

In der Nacht bis zum frühen Morgen kann man sich dann an der Popeyes-Bar mit allem Notwendigen versorgen. Pommes, Hamburger, Toasts, Obst und Gemüse, alles was man nach einer ausgiebigen Disco-Tour so benötigt oder als schnelles Frühstück vor einem zeitig startenden Tagesausflug noch essen möchte. Die Poolbar dient dann gleichzeitig auch als Nachtbar, um noch schnell einen Absacker zu nehmen oder die Nacht durchzuquatschen.

feinste Zutaten nach westlichem Standard

Zugegeben, der kulinarische Spitzenreiter ist weder der Strandgrill noch die Popeyes-Bar und die Auswahl hat in den letzten Jahren auch ein wenig abgenommen oder sich einfach nur den Bedürfnissen der Gäste angepasst. Aber es ist immerhin eine mehr als ordentliche 24-Stunden Rundumversorgung. Denn auch tagsüber gibt es zwischen den Hauptmahlzeiten noch jede Menge Snacks, Kaffee & Kuchen usw. in der gesamten Hotelanlage.

Spezialitäten Restaurants

Zusätzlich zum Hauptspeisesaal gibt es noch zwei Spezialitäten-Restaurants, die italienisch und brasilianisch anmutende Gerichte servieren. Dieses Angebot ist auf einmal pro Woche und Gast reduziert. Man erhält die Bons dafür gleich zu Beginn mit dem Infomaterial und kann sich im Speisesaal morgens oder mittags für das jeweilige Restaurant zum Abendessen vormerken lassen.

kredenzt werden edelste Weine und Spiritouosen aus aller Welt

Im italienischen Restaurant - sehr gut klimatisiert - wird etwas gehobene Garderobe erwartet, auf keinen Fall Shorts oder nur T-Shirt mit Badelatschen. Es gibt eine Speisekarte mit einer guten Auswahl an Gerichten und ein ansehnliches Weinsortiment. Als Extras kann man, gegen Bezahlung, auch Hummer oder riesige Steaks serviert bekommen. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall.

Das Brasil-Restaurant ist nach drei Seiten offen und es gibt die Gerichte vom langen Spieß direkt auf den Teller serviert. Es sind etwa 5 - 6 Fleischgänge, also immer schön Platz lassen. Dazu gibt's Suppen und Salate aus der SB-Theke und ein gehobeneres Dessert-Buffet.