DomRep Schätze

Larimar

Die Larimar Entdeckung

Domrep Reise-Souvenirs: Larimar und Bernstein

Der Larimar verdankt seinen Namen seinem Entdecker, Herrn Miguel Méndez. Er entdeckte den Stein 1974 und benannte ihn nach seiner Tochter Larissa (Lari-) und dem Meer (-mar). Sein Name kam nicht von ungefähr: Bei dem Larimar handelt es sich um einen hellblau bis blau schimmernden Stein, der in seinem Aussehen dem Opal am nächsten kommt. Allerdings schimmert er weder silbrig oder goldglänzend, noch ist er auch nur annähernd so wertvoll.

Larimar Vorkommen

Larimar - Einziges Vorkommen: Südosten der Domrep

Sein Wert könnte sich allerdings schnell ändern, wenn die einzigen beiden vorkommenden Schürfgebiet ausgebeutet sind. Bis vor noch gar nicht langer Zeit galt das Vorkommen des Larimar in der Domrep als weltweit einziges, bis bei Soave in Italien am Fitta ein zweites entdeckt wurde. Mineralisch gesehen gehört der Larimar zur Gruppe der Pektolithen und hat auch eine chemische Formel, schön wenn man sie kennt, aber wirklich wichtig ist sie nicht.

Das Vorkommen in der Karibik liegt an der südwestlichen Küste der Dominikanischen Republik in der Region Barahona. In der Nähe mündet der Fluss Bahoruco in die Karibik, in dessen Mündung der Stein 1974 erstmalig gefunden wurde. Dem Flusslauf folgend erreicht man schließlich über einen weiteren Bach die eigentliche Fundstelle, einen Vulkanschacht. Von hieraus gelangte der Larimar durch natürliche Erosion auf Umwegen ins Mündungsgebiet.

Schmuckstein Larimar

Schmuckladen mit Larimar- und Bernstein-Schmuck

Der Larimar wird als Schmuckstein verarbeitet und kam dank der Touristen ziemlich schnell weltweit in Umlauf. Allerlei Geschichten ranken sich jetzt schon, obwohl der Stein erst ein wenig mehr als ein viertel Jahrhundert bekannt ist, um seine Herkunft. Unter anderem soll er ursprünglich dem sagenhaften Atlantis entsprungen sein, was ihm auch den Beinamen Atlantisstein einbrachte. Davon kann jeder halten was er möchte.

An jeder Ecke kann man Larimar als Stein oder zu Schmuck verarbeitet kaufen und hier ist Vorsicht geboten. Wer als Tourist Larimarschmuck, sagen wir mal einen Ring mit eingefasstem Stein, zu einem Preis angeboten bekommt der deutlich unter 50 - 80 USD liegt, der sollte sich das Schmuckstück sehr genau ansehen. Meistens ist die Angabe 925er Sterlingsilber falsch. Bedingt durch seine Beliebtheit, gelangen jedoch auch immer mehr Fälschungen des Larimar auf den Markt.

Wer wirklich echten Schmuck kaufen möchte, sollte einen Fachhändler aufsuchen. An der Nordküste wäre das zum Beispiel eine Filiale von Harrisons, entweder in Puerto Plata direkt oder im Shopping Plaza an der Playa Dorada. Außer einer guten Beratung und einem großen Sortiment gibt Harrisons besonderen Stücken auch ein Echtheitszertifikat bei und wem der Preis zu hoch sein sollte, na ja wir sind immer noch in der Dominikanischen Republik, dann wird eben ein wenig gehandelt. Sehr beliebt sind Ketten und Ringe, bei denen der Schmuckstein in der Fassung gewendet werden kann. Auf der anderen Seite kommt dann ein Bernstein zum Vorschein. Für einen ersten Vorgeschmack, lohnt sich das Stöbern auf der Homepage von Harrisons.

Bernstein

Bernstein Vorkommen

Bernstein ist der zweite große Schatz der Dominikaner. Die Nordküste wird auch als Costambar bezeichnet, eine Ableitung aus Costa de Ambar was wörtlich übersetzt Bernsteinküste bedeutet. Hier gibt es noch Vorkommen des seltenen blauen, roten und schwarzen Bernsteins. Diese Arten sind weltweit besonders geschätzt. Aber nicht nur in Santo Domingo, der Hauptstadt der Dominikanischen Republik, wo es das Museo del Ambar y Larimar gibt, sondern ebenso in jeder größeren Stadt gibt es ein Bernsteinmuseen, in denen die Entstehungsgeschichte erzählt und die schönsten Stücke ausgestellt werden.

Bernstein auf Echtheit prüfen

Bernstein, die 2. dominikanische Kostbarkeit

Eine leichte Prüfmöglichkeit auf Echtheit ermöglicht das Reiben an Wollkleidung. Dann lädt sich der Bernstein statisch auf und zieht andere Gegenstände an. Witziger Weise leitet die Elektrizität ihren Namen aus dieser Eigenschaft ab, der griechische Namen für Bernstein lautet nämlich Elektron. Und wo wir schon bei den Namen für Bernstein sind, Ambar ist das spanische Wort, Amber das englische für Bernstein.

Schatzsuche - Bernstein

Der Stein lässt sich an der Nordküste mit etwas Glück am Strand finden. Die beste Gegend ihn gezielt zu suchen sind Flussmündungen, da der Stein durch Erosion aus der Erde gewaschen mit dem Wasser gen Meer fließt. Also falls man Touristen bemerkt, die am Strand in gebückter Haltung den Boden absuchen, suchen sie vermutlich nach Bernstein.

dominikanische Straßenhändler mit Silber-Schmuck

Bernstein kaufen

Der Preis für den normalen gelben Bernstein ist ähnlich dem in Deutschland. Für die besonderen farbigen Arten muss man schon ein wenig mehr hinblättern. Und auch hier sollte man beim Fachhändler kaufen oder sich selbst damit sehr gut auskennen. Auf jeden Fall ist es ein hübsches Mitbringsel für Familie und Freunde zu Hause.

Bernstein & Larimar

Bernstein & Larimar als Souvenir

Bernstein und Larimar gehören zum festen Bestandteil der dominikanischen Mitbringsel und werden nahezu überall zum Kauf angeboten. Besonders beliebt sind die versteinerten Harze mit Einschlüssen, bei denen kleine Insekten oder Samenkörner erkennbar sind. Dies inspirierte denn auch zum Film "Jurassic Park", deren Logo bekanntlich ein Dinosaurier vor halbrundem rotem Hintergrund ziert. Genau wie das Logo der Museen, nur das hier der Saurier gegen eine Eidechse getauscht wurde. Was nun zuerst da war, keine Ahnung.

Bernstein Museen & Werkstätten

Edelstein Schauschleifen in der dominikanischen Republik

In Puerto Plata gibt es natürlich auch ein Bernstein-Museum, in dem Touristen die Bearbeitung von Bernstein und Larimar vorgeführt wird. Hier sind besonders schöne Ausstellungsstücke zu besichtigen. Das Museum liegt in der "Calle Duarte" und jeder Taxifahrer kennt den Weg dorthin. Er fährt die Touristen auch zu den angesagten Schmuckläden und ist in der Regel mit einer Provision beteiligt.

Einzelstücke und Sonderanfertigungen

Auch in solchen Läden werden die Steine bearbeitet und man kann quasi am Entstehungsprozess teilhaben. Auf Wunsch wird der Stein auch in eigene Ringe oder Ketten eingearbeitet. Es gibt ohnehin nichts, was ein Dominikaner nicht kann, oder sich zumindest zutraut zu können. In solchen Läden wird oft auch die Herstellung der weltweit bekannten und geschätzten Zigarren vorgeführt und eine große Produktpalette lädt zum Kauf ein. Wie immer gilt auch hier, alles genau betrachten und dann nicht gleich den ersten Preis zahlen. Alles ist verhandelbar.

Der Zoll

Bei der Rückreise nach Deutschland bereitet die Einfuhr von Larimar oder Bernstein keine Probleme, wenn man nicht Mengen dabei hat, die einen bestimmten Wert überschreiten oder man gewerbsmäßiger Händler solcher Waren ist. Fragt man einen Dominikaner ob und wieviel ausgeführt werden darf, wird man immer die Antwort bekommen, dass alles erlaubt sei. Ein Blick in einen aktuellen Reiseführer hilft auf jeden Fall Missverständnisse zu vermeiden und den heimischen Zoll bei Laune zu halten.

Karte: Larimar & Bernstein

Dominikanische Republik - Karte Larimar und Bernstein